Infostand auf dem Wochenmarkt in Groß-Buchholz

Auch auf dem Wochenmarkt in der Guerickestraße in Groß-Buchholz sind wir mit einem Infostand präsent gewesen. Vielen Dank für das Feedback zu unserer Dialog-Karte 🙂
#‎Frühlingstour

Wochenmarkt in der Guerickestraße

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar |

Dialog-Tour voller Erfolg!

CDU Buchholz-Kleefeld hat Dialog-Tour durchgeführt
Maximilian Oppelt: „Haben viele gute Anregungen aus der Bevölkerung erhalten“
 Groß-Buchholz. Der CDU-Ortsverband Groß-Buchholz-Kleefeld hat in den vergangenen beiden Monaten eine Dialog-Tour durchgeführt. Der Ortsvorsitzende und Ratsherr Maximilian Oppelt fasst diese wie folgt zusammen:
„Wir sind bei unserer Tour mit den Menschen bei vielen Gelegenheiten verstärkt in den Dialog getreten, um ihre Meinung zu Themen und Problemen in Groß-Buchholz, im Heideviertel und in Kleefeld zu erfahren. Wir haben eine ganze Reihe von Infoständen veranstaltet und unseren Flyer mit einer Dialog-Karte an die Bevölkerung verteilt. Außerdem haben wir unsere regelmäßigen Gespräche mit Schulen, Vereinen und Verbänden auch in dieser Zeit fortgesetzt. So haben wir beispielsweise die Grundschule Lüneburger Damm im Heideviertel besucht, das Gelände des MTV Groß-Buchholz besichtigt und mit den Verantwortlichen des Kaufleute-Vereins Wir sind Kleefeld den Baufortschritt in der Scheidestraße verfolgt.“
Zum Ergebnis der Tour sagt Maximilian Oppelt: „Die Dialog-Tour war ein voller Erfolg! Wir haben 15 Termine in zwei Monaten durchgeführt. Das Angebot zum Dialog wurde zahlreich angenommen und wir haben von den Menschen wichtige Anregungen für unsere kommunalpolitische Arbeit erhalten. Gleichzeitig haben wir die Kampagne auf unserer Facebook-Seite begleitet und alle paar Tage berichtet. Viele der Wünsche und Anregungen der Menschen haben in unseren Forderungskatalog zur Kommunalwahl Einzug gefunden und werden am 11. September 2016 von der CDU zur Abstimmung gestellt.“
Dialog-Tour
Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar |

Jetzt auch auf Facebook!

Liebe Besucherinnen und Besucher,

die CDU in Groß-Buchholz und Kleefeld ist nun auch auf Facebook vertreten!
Sie erreichen uns hier: @cdu.ov.gbk

Dort halten wir Sie über aktuelle Aktionen und Projekte am Laufen und geben Ihnen die Gelegenheit, mit uns in Kontakt zu kommen.
Wir freuen uns stets über jedes „Gefällt mir“ unserer Seite und unserer Beiträge. Besonders interessiert uns aber: Wo drückt der Schuh? Welche Themen sollten wir als CDU in unserem Stadtbezirk aufgreifen? Schreiben Sie uns doch eine Nachricht oder hinterlassen Sie einen Kommentar!

Politik bedeutet, unsere Umwelt für die in ihr lebenden Menschen zu gestalten. Für Ihre Anregungen, konstruktive Kritik sowie Lob sind wir daher stets dankbar. Sie sind unsere Triebfeder.

Herzliche Grüße,
Ihre CDU Groß-Buchholz/Kleefeld

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar |

CDU auch zum Jahresausklang 2015 im Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld unterwegs

Auch zum Ende des Jahres 2015 waren die Mitglieder des CDU Ortsverbandes Groß-Buchholz/Kleefeld gleich auf mehreren Veranstaltungen im Stadtbezirk präsent.
Auf dem Kantplatzfest in Kleefeld hatte die CDU einen Infostand aufgebaut und kam mit den Menschen über aktuelle Themen der Kommunalpolitik ins Gespräch. Auf dem Weihnachtsmarkt in Groß-Buchholz in der Pinkenburger Straße baute der Ortsverband ein großes CDU-Zelt auf und verwöhnte die Menschen den ganzen ersten Advent über mit leckerem Glühwein.
Schließlich gestaltete der Ortsverband kurz vor Weihnachten den lebendigen Adventskalender des Bürgervereins Kleefeld mit.
Neben dem Beki-Markt an der Uhlhornstraße entwickelte sich ein stimmungsvolles Adventssingen mit Keksen und Getränken, zahlreiche

CDU auch zum Jahresausklang 2015 im Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld unterwegs

CDU auch zum Jahresausklang 2015 im Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld unterwegs

Passanten stimmten spontan in die traditionellen Weihnachtslieder ein.

Veröffentlicht unter Allgemein |

CDU freut sich über den Baubeginn zur Aufwertung der Scheidestraße

Kürzlich ist der Spatenstich für die Baumaßnahme Scheidestraße in Kleefeld erfolgt. Hierbei wird die baufällige Straße samt Nebenanlagen komplett erneuert, insgesamt werden 2,2 Millionen Euro investiert.

CDU freut sich über den Baubeginn zur Aufwertung der Scheidestraße

CDU freut sich über den Baubeginn zur Aufwertung der Scheidestraße

Der örtliche CDU-Vorsitzende und Ratsherr Maximilian Oppelt erklärt hierzu: „Besser spät als nie, dies ist ein guter Tag für Kleefeld. Endlich wird die von der CDU seit vielen Jahren geforderte Aufwertung der Scheidestraße in Angriff genommen. Die Scheidestraße ist eine wichtige Einkaufsstraße in Kleefeld. Wir erhoffen uns einen positiven Effekt für den Einzelhandel und das Erscheinungsbild des gesamten Straßenzuges. Schön ist auch, dass einige Bäume gepflanzt werden. Zu kritisieren ist allerdings, dass die Maßnahme teilweise von den Anwohnern per Zwangsgebühr über die sogenannte Straßenausbaubeitragssatzung finanziert wird, obwohl die Abnutzung der Straße auf den Durchgangsverkehr zurückzuführen ist.“

Die Maßnahme Sanierung der Scheidestraße war eigentlich schon für die Zeit kurz vor der Expo 2000 geplant gewesen, wurde damals aber von der rot-grünen Stadtführung wieder gestrichen. Die CDU nahm mit einer kleinen Delegation am Spatenstich zum Baubeginn der Scheidestraße teil, darunter waren neben Maximilian Oppelt auch Agueda Dirscherl sowie Leni und Peter Hunze. Dem Baubeginn wohnte auch der Inhaber eines Traditionsbetriebs an der Scheidestraße bei, Juwelier Jürgen Witte.

Veröffentlicht unter Notiz |

Pressemitteilung: CDU nimmt Kleefelder Schützen gegen Kritik in Schutz

Angesichts der Vorwürfe des Eilenriedebeiratsvorsitzenden Hans-Peter Fuchs gegen die Veranstalter des Kleefelder Schützenfestes im Zusammenhang mit angeblichen
Umweltvergehen (NP vom 16. September), nimmt die CDU-Ratsfraktion die Schützen in
Schutz. Hierzu erklärt CDU-Ratsherr Maximilian Oppelt: „Ich finde das Vorgehen von
Herrn Fuchs nicht in Ordnung. Die Kleefelder Schützen haben so einen diffamierenden Umgang mit ihrer Arbeit nicht verdient. Die Organisatoren des Schützenfestes haben auf ausschließlich ehrenamtlicher Basis viele Monate Vorbereitungszeit investiert, um den Menschen ein tolles und unvergessliches Wochenende zu bieten. Solche Feste schaffen Identifikation mit dem jeweiligen Stadtteil, und sind von Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wir müssen aufpassen, dass ehrenamtliche Arbeit auf diese Weise nicht torpediert und irgendwann unmöglich wird. Es macht gerade den Reiz und die einmalige Atmosphäre des Kleefelder Schützenfestes aus, dass es umgeben von der schönen Natur und dem Wald auf dem extra hierfür ausgewiesenen Festplatz am Rande der Eilenriede stattfindet.“

Ratsherr Maximilian Oppelt führt weiter aus: „Für uns ist klar: Eilenriede und Kleefelder
Schützenfest passen gut zusammen. Dabei ist auf die besonderen Belange des Schutzes des Waldes selbstverständlich Rücksicht zu nehmen. Wenn es hier Verbesserungspotential geben sollte, müssen die Organisatoren des Festes dies beherzigen. Die Vorwürfe des Herrn Fuchs sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Nach meinem Eindruck wird hier ein Zerrbild von der Wirklichkeit gezeichnet. Ein paar vorübergehende Reifenspuren auf dem Rasen und ein abgeknickter Ast wegen des Aufbaus des Karussells sind keine Umweltvergehen – dies kann alle fünf Jahre nun wirklich toleriert werden.
Ansonsten kann ich Herrn Fuchs nur empfehlen, im persönlichen Gespräch auf die
Organisatoren zuzugehen, anstatt unbewiesene Vorwürfe in die Öffentlichkeit zu tragen.
Möglicherweise kann der Eilenriedebeirat ja beim Schützenfest in fünf Jahren als
’Schausteller’ mitwirken und mittels eines gemeinsamen Projektes etwas für den Schutz von Flora und Fauna in der Kleefelder Eilenriede beitragen. Das Kleefelder Schützenfest zählt zu den beliebtesten Stadtteil-Schützenfesten in Hannover und hat mehrere tausend Besucher.
Es findet nur alle fünf Jahre an vier Tagen statt und findet großen Zuspruch über die
Stadtgrenzen hinaus. Alleine am ersten Festabend haben über 1000 Menschen der Darbietung des Sängers Heino beigewohnt. Das Schützenfest findet auf einem extra ausgewiesenen Festplatz in der Eilenriede statt, dieser ist gesondert befestigt“, so Oppelt abschließend.

Veröffentlicht unter Pressemitteilung |

Kleine Maßnahme – große Wirkung!

Mellendorfer Straße bekommt Bordsteinabsenkung

Kleefeld. Unter diesem Motto wurde in der Mellendorfer Straße kürzlich eine lange erwartete Baumaßnahme eingeleitet. Vor über zwei Jahren hatte sich Herr Mußmann, Bewohner des Pflegeheimes Wilkening, im Namen vieler seiner Mitstreiter bei CDU-Ratsherrn Maximilian Oppelt gemeldet und angeregt, die Bordsteine in der Mellendorfer Straße zwischen den beiden sich gegenüberliegenden Häusern der Wilkening-Fachpflegeeinrichtungen abzusenken. Der Bezirksrat hatte kurz darauf auf Initiative von Oppelt und der CDU einstimmig einen entsprechenden Antrag beschlossen, die Stadt ließ sich aber sehr viel Zeit mit der Umsetzung dieser kleinen Maßnahme: „Mein Kompliment an Herrn Mußmann und seine Mitstreiter für ihr Engagement und ihre Hartnäckigkeit in dieser Sache. Nun wurde die Absenkung endlich umgesetzt. Dies erleichtert gerade den mobilitätseingeschränkten Bewohnern der Pflegeeinrichtung das Überwechseln zwischen den Straßenseiten ganz erheblich“, so Ratsherr Maximilian Oppelt.

Kleine Maßnahme – große Wirkung!  Mellendorfer Straße bekommt Bordsteinabsenkung

Kleine Maßnahme – große Wirkung!
Mellendorfer Straße bekommt Bordsteinabsenkung

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar |

CDU fordert schnelle Sanierung des Roderbruch-Brunnens

Ratsherr Maximilian Oppelt: „Die Stadt darf dem Verfall der Anlage im Herzen des Roderbruch nicht weiter zusehen“

Groß-Buchholz. Seit Monaten ist der Brunnen auf dem Roderbruchmarkt außer Betrieb, Unkraut wächst, Absperrgitter dominieren und der Platz verkommt zunehmend: „Es ist ein trostloser Anblick. Der Roderbruchmarkt ist Herz und Mitte des Quartiers und verdient eine andere Behandlung durch die Stadtspitze“, findet der örtliche CDU-Vorsitzende und Ratsherr Maximilian Oppelt.

CDU fordert schnelle Sanierung des Roderbruch-Brunnens

CDU fordert schnelle Sanierung des Roderbruch-Brunnens

Eine Aussage der Stadt, wonach die Wiederherstellung des Gesamtensembles des Marktplatzes aus Bäumen und Brunnen erst nach und nach erfolge und sich bis in das Jahr 2017 hinziehe, empört die örtlichen Christdemokraten: „Es muss hier schnellstmöglich etwas passieren. Gerade weil dem Quartier Roderbruch gelegentlich von außen ein nicht ganz unproblematisches Image zugeschrieben wird, darf das Thema nicht auf die lange Bank geschoben werden.  Der Platz muss bald wieder erstrahlen, weil er bei den Menschen im Roderbruch sehr beliebt ist. Dies ist auch für die umliegenden Ladenzeilen von wirtschaftlicher Bedeutung“, sagt CDU-Ratsherr Maximilian Oppelt.

Die CDU-Bezirksratsfraktion hatte daher bereits vor der Sommerpause in der Juni-Sitzung des Bezirksrates einen Dringlichkeitsantrag zur schnellen Sanierung des Brunnens vorgelegt. Fraktionsvorsitzender Eike Borstelmann dazu: „Leider wurde der Antrag dort von einem politischen Mitbewerber vertagt, so dass der CDU-Antrag nicht mehr verabschiedet werden konnte und daher nun erst auf der nächsten Sitzung am 17. September wieder auf der Tagesordnung steht. Wir bleiben bei dem Thema aber am Ball, damit möglichst bald das Wasser im Brunnen am Roderbruch wieder sprudelt.“

Veröffentlicht unter Allgemein |

Oppelt und Weidemann berichten bei CDU Groß-Buchholz/Kleefeld

Beleuchtung des Kleefelder Sonnenwegs und neue Grundschule für Groß-Buchholz waren Themen

Der CDU-Ortsverband Groß-Buchholz/Kleefeld hat kürzlich im Restaurant „Kouzina Grecco“ in der Kleefelder Berckhusenstraße eine Mitgliederversammlung sowie einen Stammtisch abgehalten. Hierbei standen kommunalpolitische Themen im Vordergrund.

Ortsvorsitzender Maximilian Oppelt berichtete aus der Ratspolitik und von aktuellen Themen aus dem Stadtbezirk. Hierbei erneuerte er beispielsweise die Forderung nach einer zweiten Grundschule für Groß-Buchholz: „Es ist den kleinen Kindern aus Groß-Buchholz nicht zuzumuten, über 3km Schulweg bis zu einer Grundschule am Nackenberg zurückzulegen. Leider haben die Ratsfraktionen von SPD und Grünen kürzlich im Schulausschuss diesen Verwaltungsplan abgesegnet und damit gegen die Interessen von Eltern und Kindern aus Groß-Buchholz gestimmt.“

Mike Weidemann und Maximilian Oppelt berichteten zur Kommunalpolitik

Mike Weidemann (links) und Maximilian Oppelt berichteten zur Kommunalpolitik

Als Erfolg hob Oppelt hervor, dass nach einer interfraktionellen Initiative im Bezirksrat vor mehreren Jahren nun der Baustart für die Sanierung und Beleuchtung des sog. Sonnenwegs, der in Kleefeld von der Ebellstraße in Richtung Annabad verläuft, erfolgt sei: „Dies war lange auch ein Wunsch der CDU. Es ist gut, dass es nun endlich losgeht und zu Verbesserungen für Radfahrer und Fußgänger kommt!“
Außerdem kritisierte Oppelt Oberbürgermeister Schostok(SPD): „Es kann nicht sein, dass bei den Bezirksräten stadtweit 100.000 Euro gekürzt werden und der OB gleichzeitig einen Millionenbetrag für sein geflopptes Stadtdialog 2030-Programm ausgibt. Das Geld der Bezirksräte kommt direkt den Vereinen, Kitas oder Schulen in den Stadtteilen zu gute, während Schostok erheblich mehr Finanzmittel für einen Alibi-Dialog und teure Werbemaßnahmen veranschlagt!“

Der Regionsabgeordnete Mike Weidemann nahm als Gast an der Veranstaltung der örtlichen Christdemokraten teil und nutzte die Gelegenheit von aktuellen Themen aus der Region zu berichten. Hierbei ging es u.a. um die von Rot-Grün beschlossenen Erhöhungen bei den Müllgebühren oder das Millionen-Defizit bei den regionseigenen Krankenhäusern. Weidemann schloss seinen interessanten Vortrag mit den Worten: „Die Region kann mehr – Es wird Zeit für frischen Wind und neue Ideen.“

Veröffentlicht unter Allgemein |

Über 100 Gäste verbringen politisch-historischen Vormittag im Restaurant Steuerndieb

Groß-Buchholz. Beim Neujahrsempfang der CDU im Stadtbezirk Groß-Buchholz/Kleefeld, welcher gemeinsam von Ortsverband und Fraktion im Restaurant Steuerndieb ausgerichtet wurde, freuten sich der Ortsvorsitzende Maximilian Oppelt und der Fraktionsvorsitzende Eike Borstelmann, dass es ihnen gelungen war, mit Landtagspräsident a.D. Jürgen Gansäuer den ehemals höchsten Repräsentanten des Landes Niedersachsen als Hauptredner gewonnen zu haben. Unter den über 100 Teilnehmern waren zahlreiche Mandatsträger aus der Kommunalpolitik, sowie Gäste aus Vereinen, Verbänden und der lokalen Wirtschaft.

Impressionen vom Empfang im Restaurant Steuerndieb: CDU-Chef Maximilian Oppelt  konnte über 100 Gäste begrüßen

Impressionen vom Empfang im Restaurant Steuerndieb: CDU-Chef Maximilian Oppelt konnte über 100 Gäste begrüßen

Der Hauptredner, Jürgen Gansäuer, der von 2003-2008 Präsident des Niedersächsischen Landtages und insgesamt drei Jahrzehnte führendes Mitglied der niedersächsischen CDU gewesen ist, hielt einen spannenden historischen Vortrag zum Thema „Welfen auf Englands Thron – Die Personalunion“. Anlässlich der Tatsache, dass sich im abgelaufenen Jahr 2014 zum 300. Mal der Beginn der Personalunion zwischen dem Kurfürstentum Hannover und dem Königreich England gejährt hatte, sprach der studierte Historiker Gansäuer zu den über 100 Teilnehmern des CDU-Neujahrsempfangs in einem rund einstündigen Vortrag.

Während der Ortsvorsitzende Maximilian Oppelt aus dem Rat der Landeshauptstadt Hannover berichtete und darüber hinaus die gute Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akteuren im Stadtteil würdigte, konnte Fraktionschef Eike Borstelmann von den Erfolgen der örtlichen Bezirksratsfraktion berichten.

Oppelt und Borstelmann zeigten sich mit dem Verlauf des ausgezeichnet besuchten Neujahrsempfangs sehr zufrieden: „Es hat wieder Spaß gemacht: Unsere Gäste konnten das gemeinsame historische Erbe von Briten und Hannoveranern anhand eines spannenden PowerPoint-Vortrages erleben und gleichzeitig aktuelle Informationen aus der Kommunalpolitik erhalten!“

Veröffentlicht unter Allgemein |